Mit deinem E-Bike sicher durch den Winter

28.12.2021 00:00

Schnee, Regen und eisiger Wind sind zwar ungemütlich, aber noch lange kein Grund, sein E-Bike über den Winter im Fahrradkeller einstauben zu lassen. Bevor du losfährst, solltest du aber ein paar Dinge wissen. Denn nicht nur du, sondern auch dein E-Bike muss im Winter eine Menge aushalten und benötigt die optimale Pflege. Wie die idealerweise aussieht, verraten wir dir.

     

Schnee, Eis und E-Bike – geht das?

   

Selbstverständlich können unsere E-MTBs auch im Winter genutzt werden. Durch die Motorunterstützung kommst du auch bei Schlamm und Schnee schneller voran und sparst viel Energie. Die leistungsstarken Antriebe halten Fahrten bei Kälte und Nässe zuverlässig stand. Bei der erhöhten Belastung ist die richtige Pflege allerdings das A und O.

     

Der Wintercheck

    

Im Winter benötigt dein E-Bike besondere Aufmerksamkeit. Um es weiterhin problemlos zu nutzen, ist es wichtig, einige Fahrradteile regelmäßig auf ihre Funktion hin zu kontrollieren. Allen voran die Bremsen. Streusalz und Schmutz setzen den Bremsen zu. Kontrolliere deshalb regelmäßig, ob noch genügend Bremsbelag vorhanden ist. Dafür nimmst du die Beläge hinten und vorn einmal genau unter die Lupe. Weisen diese noch eine Dicke von einem Millimeter oder mehr auf, ist alles in bester Ordnung. Sind die Beläge nicht ohne Weiteres einsehbar, ist ein Ausbau nötig. Scheibenbremsen sind hier klar im Vorteil: Sie garantieren bei schlechten Witterungsbedingungen einen kürzeren Bremsweg.

    

Neben den Bremsen wollen aber auch Kette und Speichen regelmäßig gepflegt werden. Damit die Teile nicht durch Streusalz und Schmutz angegriffen werden, empfehlen wir eine Reinigung und ein großzügiges Einfetten nach jeder Fahrt. Gerade im Winter, wenn es schon früh dunkel wird, solltest du darauf achten, dass deine Fahrradlichter funktionieren. Hier geht es nicht nur um deine eigene Sicherheit, sondern auch um die der anderen Verkehrsteilnehmenden, frei nach dem Motto: sehen und gesehen werden. Auch Reflektoren an den Speichen steigern deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr enorm. Willst du sichergehen, dass wirklich alles mit deinem E-Bike in Ordnung ist, kann auch ein Besuch in der Fahrradwerkstatt pro Saison nicht schaden. Hierzu kannst du z.B. bei uns in München im Shop (Sendlingerstr. 7) oder im Zentrallager (Dachauer Straße 195) in der Nähe des Olympiaparks, vorbeischauen.

    

Der richtige Umgang mit dem Akku

    

Um die Funktionstüchtigkeit des Akkus für einen langen Zeitraum zu garantieren, sind einige Punkte zu beachten. Nimm deinen Akku bei Kälte und Frost unbedingt mit in die Wohnung oder in den Keller. Lässt du den Akku draußen am E-Bike, riskierst du eine geringere Leistungsfähigkeit und Speicherkapazität. Ist der Akku ausgekühlt, solltest du ihn erst dann wieder laden, wenn er Raumtemperatur – also 16 bis 20 Grad – erreicht hat. Den Akku im unterkühlten Zustand zu laden kann ihn schwer beschädigen. Für beste Ergebnisse entnimmst du den Akku nach jeder Fahrt und lädst ihn bei Raumtemperatur auf.

    

Vorsicht, Schlitterpartie!

    

Vereiste oder mit Herbstlaub bedeckte Wege stellen ein enormes Risiko für alle Radler:innen dar. Um eine Schlitterpartie zu vermeiden, ist besonders beim Bremsen, in Kurven oder beim Abbiegen besondere Vorsicht geboten. Denn dort, wo es glatt ist, ist automatisch auch der Bremsweg länger. Gullydeckel, Schachtabdeckungen und Abflussgitter solltest du zudem umfahren, hier rutschst du bei Nässe besonders leicht weg. Generell gilt im Herbst und im Winter: Geschwindigkeit anpassen sowie achtsam fahren und beschleunigen. Für noch mehr Sicherheit auf dem E-Bike empfehlen wir, zur kalten Jahreszeit auf Winterreifen mit mehr Profil umzusteigen.

    

Die geeignete Kleidung

    

Alles erledigt? Kann es losgehen? Dann gibt es nur noch eine Sache, die du berücksichtigen solltest – die richtige Kleidung. Auf winterlichen Touren, z. B. mit unserem NCM Moscow oder NCM Aspen kann es nämlich ganz schön kalt und nass werden. Wir empfehlen dir, mehrere Schichten an Kleidung zu tragen und auf Thermotextilien zu setzen. So bleibst du flexibel und kannst dich auch sich verändernden Wetterverhältnissen anpassen. Fahrtwind und Nässe auf Händen oder im Gesicht sind zudem alles andere als angenehm. Trage also wind- und wasserdichte Handschuhe und eine Sturmhaube. Reflektoren an der Kleidung und eine Warnweste erhöhen deine Sichtbarkeit auf dem E-Bike.  Ein modischer Fahrradhelm rundet dein Outfit ab. Und jetzt: viel Spaß bei deiner Tour!

    

    

    

Bei Fragen und Anregungen hinterlasse uns einen Kommentar!


Kommentar eingeben

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de