E-Faltrad

E-Faltrad

4 Artikel

  

Klapprad - Faltrad - wo liegt der Unterschied?

Bei einem Faltrad oder Klapprad, handelt es sich um ein kleines Fahrrad, welches mit Schanieren und Gelenken bestückt ist. Diese sorgen dafür, dass man das ohnehin schon kleine Fahrrad, mit kleinem Aufwand zu einem handlichen Packmaß falten/klappen kann. Der Faltmechanismus sieht häufig so aus, dass man das Oberrohr sowie das Lenkerrohr umklappen kann. Zusätzlich kann der Sattel noch eingefahren werden.

Normalerweise lässt sich ein Klapprad in etwa 20 Sekunden zusammenfalten. Dies bedarf natürlich anfangs noch ein wenig Übung, aber dies lernt man sehr schnell. Unter einem Klapprad versteht man in der Regel das Modell der 60er Jahre. Die modernen Ausführungen werden hingegen als Faltrad bezeichnet. Wir bei der Leon Cycle GmbH, setzen ausschließlich auf die moderne Variante!

 

Handliche Bikes im 20-Zollformat

Besonders für Berufspendler stellen Klappräder eine optimale Möglichkeit der Mobilität dar. So können diese ihr Klapprad, in der Regel ohne kosten, in den Bus oder in die Bahn mitnehmen. Eine weitere Möglichkeit ist die Mitnahme in den Urlaub. Beispielsweise in das Wohnmobil und sogar in fast jeden Kofferraum, passt so ein Klapprad. Zudem bieten die Räder durch den oftmals niedrigen Schwerpunkt ein gutes Fahrgefühl und verfügen über eine Wendigkeit, die seines gleichen sucht. Normalerweise haben diese Bikes eine Rädergröße von 20“ diese haben auch die Modelle hier im Webshop.

Bei einem Elektro-Klapprad oder auch E Klapprad handelt es sich um ein Klapprad, welches mit einem elektronischen System ausgestattet ist, welches den Fahrer unterstützt. Dieses System besteht aus Motor, Akku, Display und Controller. Wichtig dabei ist, dass der Fahrer nur unterstützt wird, heißt er muss treten, damit es zu einer Aktivierung des Motors kommt. Dies geschieht dann bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, somit handelt es sich also um ein Pedelec, wofür eine Versicherungspflicht oder Helmpflicht besteht. Der große Vorteil an einem E-Klapprad ist, dass man so ganz einfach seine Reichweite erhöhen kann oder auch das Fahren erleichtert. Natürlich muss man bedenken, dass es sich immer noch um ein Klapprad handelt, und somit der Komfort ein anderer ist als bei beispielsweise einem Trekkingbike, allerdings gerade im Campingurlaub, eigenen sich die E-Klappräder optimal für kleine bis mittlere Touren.

 

 

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Bei dem Kauf eines Elektro Klapprads sind die folgend aufgeführten Dinge wichtig:

·       Reichweite (Akkukapazität)

·       Bremsen

·       Rahmentyp

 

Der wohl größte Unterschied findet sich in der unterschiedlichen Akkukapazität. So werden hier beispielsweise E-Klappräder mit 288 Wh, wie das NCM Lyon aber auch mit bis zu 684 Wh, wie das NCM London+, angeboten. Dies kann einen Reichweiten Unterschied von bis zu 90 km ausmachen und ist somit sehr relevant.

Auch bei der Auswahl des Bremstyps gibt es wesentliche Unterschiede. So greift eine hydraulische Scheibenbremse in der Regel besser als eine mechanische Scheibenbremse und ist außerdem auch nicht so wartungsintensiv.

Bei der Auswahl des Rahmentyps ist vor allen Dingen die persönliche Vorliebe entscheidenden. So bieten wir das Modell NCM Paris an, welches einen sehr tiefen Einstieg hat. 

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de